hanneSCHARNHORST   
figuren theater objekte projekte





Mitglied: LaFT * DfT * Unima


AKTUELL  

Dezember 2022

Fadenschein Klassik

Taramor - oder wenn der Weihnachtsmann nicht kommen kann 

Ein Multi-Kultimärchen

Nach dem Kinderbuch von Murat Günak
ab 4 Jahren

Spiel Hanne Scharnhorst, Nöck Gebhardt- Seele
Regie Therese Thomaschke

Sa  17.12.2022      15.00 Uhr
So  18.12.2022      11.00 und 15.00 Uhr
Mo 19.12.2022      09.00 und 10.30 Uhr
Di   20.12.2022     09.00, 10.30 Uhr und 16.00 Uhr
Mi  21.12.2022     09.00 und 10.30 Uhr
Do  22.12.2022     09.00 und 10.30 Uhr

Spielort
Theater Fadenschein  Bültenweg 95
38106 Braunschweig

Drei Kinder machen sich auf den beschwerlichen Weg, den Weihnachtsmann zu befreien. Dieser wurde vom bösen Zauberer gefangen genommen. Unterstützt vom weisen Marlin und der Koboldmutter Sarella gelingt es ihnen, die Rätselaufgaben zu lösen und am Ende kann sich der Weihnachtsmann endlich auf den Weg machen, die Geschenke und die Weihnachtsfreude zu den Kindern zu bringen.

Spieldauer 50 Minuten


AKTUELL

Januar 2023

Es klopft bei Wanja in der Nacht 

Eine Geschichte über das Friedenschließen nach einem Buch von Tilde Michels

ausgezeichnet mit dem Gustav Heinemann Friedenspreis
ab 4 Jahren

 

Spiel: Hanne Scharnhorst, Nöck Gebhardt- Seele

Regie: Manfred Roth

Sa  14.01.2023   15.00 Uhr
So  15.01.2023   11.00 und 15.00 Uhr
Mo 16.01.2023   10.30 Uhr
Di  17.01.2023     09.00 und 10.30 Uhr

Spielort
Theater Fadenschein  Bültenweg 95
38106 Braunschweig

 

Zitternd vor Hunger und Kälte suchen ein Hase, ein Fuchs, und ein Bär nacheinander Zuflucht in einer kleinen Hütte. Der Besitzer lässt sie ein und tatsächlich überstehen die vermeintlichen Feinde den Schneesturm, dem sie entflohen sind, in seiner gemütlichen Stube! Ein Spieler und eine Spielerin erzählen gemeinsam die Geschichte. Jede/r hat sein Buch mitgebracht und seine/ihre Figuren. Jede/r möchte, dass nur sein/ihr Tier die Geschichte spielt. Hieraus entwickelt sich, parallel zur Geschichte des Wanja, ein witziges Ausscheidungsspiel zwischen den beiden Spielern und ihren Tieren.

 
Spieldauer 55 Minuten

Februar 2022

Film-Präsentation und Podiumsdgespräch

VERSCHLINGERIN

Ein Film von systemrhizoma und hanneSCHARNHORST figuren theater
Trailer: https://www.systemrhizoma.com/verschlingerin

02.07.2022   
12.30 Uhr Film
15.30 Uhr Podiumsgespräch
            
im Rahmen von Frauen*Sache ! 

KUNST. MACHT. RAUM.

Ein künstlerisch-wissenschaftliches und queer-feministisches Festival - von und mit Frauen und genderqueeren Personen für alle.

Pferdemarkt 8a 26121 Oldenburg
https://kunst-macht-raum.de/


August 2022

Lab 2 Die Generationen   

08.08.2022 - 12.08. 2022

Präsentation Verschlingerin - 
Ein Film von systemrhizoma und hanneScharnhorst figuren theater objekte projekte

In zwei artists labs, bietet das Figurentheater-Kolleg mit Unterstützung des Fonds 
Darstellende Künste im August jeweils eine Wochel ang die Möglichkeit, konzentriert, 
kollektiv und künstlerisch Themen, Thesen und Theater mutig in eine Versuchsanordnung zu bringen.
Den verhandelten Positionen, Statements, Forderungen und zukunftsweisenden Ideen 
geben die Laborantinnen gemeinsam eine künstlerische Form.
 
Teilnahme u.a. hanneScharnhorst und 8 weiteren professionellen Figurenthater- KünstlerInnen


VERSCHLINGERIN

Ein schützendes Fell, das sich um unseren Körper legt, wenn wir in unserer Mutter heranwachsen, das wir abstoßen, kurz vor unserer Geburt, und es durch unseren Mund wieder aufnehmen, um uns daran zu nähren. Eines der ersten Dinge, die wir verschlingen, sind Haare. Frisierte, gekämmte und strubbelige Haare verraten etwas über ihre Ideale von Schönheit, Zugehörigkeit und Gesundheit, sie tragen unser Erbgut.

 

In VERSCHLINGERIN erzählen Katharina Böhl, Hanne Scharnhorst (geb. Böhl) und Alba Scharnhorst als Mütter und Töchter über drei Frauen-Generationen. Von drei sich eng miteinander verschlingenden Geschichten, drei Symptomatiken, die durch den Magen gehen. Von drei Köpfen und drei Vorstellungen davon, wie ein Mädchen, eine Frau, eine Großmutter, eine Mutter oder eine Tochter sein soll, darf und doch niemals werden will.

In einem märchenhaft-assoziativen und autobiografischen Film begegnen sie ihren Vorstellungen voneinander, erzählen als Figurenspielerin und Performerin über Haare, mit Haaren, von Haaren und verhandeln in surrealen und Erinnerungs-behafteten Räumen die Widersprüchlichkeiten von Mutter-Tochter-Beziehungen und von dem schützenden Fell, das sich um unseren Körper legt.


Konzept, Künstlerische Leitung, Figurenbau, Bühne, Spiel: Hanne Scharnhorst und Alba Scharnhorst

Kamera, Schnitt, Bildbearbeitung: Marf Mabo Lichtdesign: Thimo Kortmann Sounddesign, Komposition: Janna Berger und Kai Wenas Choreografie,dramaturgische Beratung,Produktionsleitung: René Reith und Selina Glockner

Kostüm: Bärbel Rabold

Gefördert durch: Die Braunschweigische Stiftung, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Richard Borek Stiftung, Rotary Club Braunschweig-Hanse

Ganz besonderer Dank gilt darüber hinaus Alexander Rudolfi für textliche Beratung und Entwicklung, Gerhard Scharnhorst für technische Beratung und Bau von Objekten, Miriam Paul für die Kooperation mit dem Theater Fadenschein und Tim Sandweg für die Gastspielkooperation mit der Schaubude Berlin. Dank auch an den LaFT Niedersachsen für die Unterstützung und Reingard Braun, sowie Nöck Gebhardt-Seele für die Unterbringung.




Hanne Scharnhorst
geb. 1954 in Maikammer/Pfalz

Designstudium an der FHS-Kaiserslautern Abschluss, Dipl.Designerin
Studium an der HBK-Braunschweig / Darstellendes Spiel Abschluss Dipl. Freie Künstlerin
seit 1982 freischaffend tätig 
1984 Mitbegründerin des Figurentheaters Fadenschein Braunschweig
Gesellschafterin in der Theaterleitung
Künstlerische Leitung 
Stückproduktionen für Kinder und Erwachsene, als Solo- oder Ensemblespielerin, sowie als Ausstatterin 

Leitung von Theaterkursen für Kinder und Erwachsene

Regie im eigenen Haus und bei assoziierten, freien Theatergruppen

2004- 2019 Künstlerische Leitung des internationalen Figurentheaterfestivals WEITBLICK 
Seit 2020 Solokünstlerin hanneSCHARNHORST figuren theater objekte projekte